Alles was zählt – André und seine Tochter Mari




Bei Alles was zählt spielt André Dietz den etwas durchgeknallen Ingo Zadeck, der sich zuletzt mit Marian ein spannendes Bierbrauduell geliefert hat und durch einen Zufall gewonnen hat. Aber im wahren Leben, außerhalb seiner Rolle ist André mittlerweile vierfacher Familienvater. Zusammen mit seiner Frau Shari hat er Kinder im Alter von 5, 4, 2 und 1 Jahr.

Die kleine Großfamilie ist eine Herausforderung

In der Serie stellt sich Ingo jeder Herausforderung und das ist auch im wahren Leben so. Mit seinen vier Kindern und seiner Frau ist jeder Tag eine neue Herausforderung, die seine ganze Aufmerksamkeit fordert. Shari ist eine sehr große Hilfe und hält dem Schauspieler jeden Tag den Rücken frei, damit er sich auf seine Schauspielerei konzentrieren kann. Aber nach Drehschluss ist auch André voll und ganz für seine Familie da.

Vor 2 Jahren sprach er über Mari

Es ist mittlerweile fast genau zwei Jahre her, dass André und seine Frau das erste Mal über die Krankheit seiner Tochter Mari gesprochen haben. Mari ist mittlerweile vier Jahre alt und leidet unter dem Angelman-Syndrom. Damals sprach er ganz offen über seine Gefühle und die Krankheit. Nach nun zwei Jahren haben sich alle mit der Krankheit abgefunden. Dabei handelt es sich um eine genetische Veränderung, die nicht nur Störungen in der motorischen Entwicklung, sondern auch in der psychischen Entwicklung hinterlässt.

Mari ist ein tapferes Mädchen

André ist sehr stolz auf seine kleine Tochter. Sie gibt sich Mühe und lernt täglich neue Dinge. Dabei lässt sie sich Zeit und hat dabei ihr ganz eigenes Tempo. Aber das stört den 42-jährigen nicht. Er ist vielmehr dankbar über jede Minute, die er mit seiner Tochter verbringen darf. Auch in Sachen Sprache macht Mari mittlerweile gute Fortschritte. Sie ist eine richtige Wasserratte und kaum aus dem Wasser zu bekommen.

 

(Bildquelle: rtl.de)



WEITERE NEWS