Gute Zeiten – Schlechte Zeiten – Johanna meidet ihre Eltern

Johanna Flemming ist die Tochter von Katrin Flemming und Jo Gerner. Zu Beginn war Katrin eigentlich nur als Leihmutter vorgesehen, aber schon während der Schwangerschaft entwickelte Katrin alias Ulrike Franck Muttergefühle. Johanna ist mittlereile knapp 13 Jahre alt und lebt den größten Teil im Internat. Seit 2015 wird Johanna von Charlott Reschke gespielt.

Johanna begeht eine Dummheit

Zurzeit spielt Johanna mehr und mehr die Hauptrolle. Sie wohnt bei ihrer Mutter, die zurzeit ein Zimmer bei Luis und seiner Mutter bewohnt. Johanna ist heimlich verliebt in den älteren Luis, der im Krankenhaus Sozialdienst ableisten muss. Nachdem Luis ist klar gemacht hat, dass er kein Interesse an der jungen Johanna hat, begeht sie eine große Dummheit. Die Folge ist ein großer Streit zwischen Jo und Katrin, den Johanna mitbekommt.

Sie schaltet das Jugendamt ein

Bevor Jo und Katrin mit Johanna sprechen können, läuft sie davon. Sunny ist ihre einzige Hilfe. Sie versteckt sich bei ihn. Nachdem Sunny mit ihren Eltern gesprochen hat, versprechen diese Besserung und laden Johanna zu einem glücklichen Tag ein. Sie verlässt nur kurz den Raum und schon streiten die beiden erneut. Johanna läuft weg. Einige Tage später bekommen die entsetzten Eltern Besuch vom Jugendamt. Das Jugendamt möchte die Umstände erfahren, in denen Johanna aufwächst. Mittlerweile ist Johanna aber von der Idee nicht mehr begeistert. Sie möchte nicht in die Obhut des Jugendamtes.

Sunny soll Johanna aufnehmen

Johanna sieht in Sunny ihre einzige Verbündete. Aus dem Grund bietet Johanna Sunny, bei ihr zu bleiben. Sunny kann im ersten Moment keine klaren Gedanken fassen.

Nimmt Sunny Johanna auf? Verspielen Jo und Katrin die Liebe ihrer Tochter? Möchte Johanna ihre Eltern wiedersehen?

 

(Bildquelle: rtle.de / Rolf Baumgartner)