GZSZ – Wolfgang Bahro, das Urgestein bei Gute Zeiten – Schlechte Zeiten

©

Bei Gute Zeiten – Schlechte Zeiten herrscht ein reger Schauspielerwechsel. Es kommen immer neue Charaktere in den Kiez, die eine Weile das Geschehen aufmischen und auf verschiedene Art und Weise wieder verschwinden. Allerdings gibt es auch einige Ausnahmen. Wolfgang Bahro ist seit 1993 in der RTL-Soap zu sehen. Er spielt Prof. Dr. Dr. Hans-Joachim Gerner, einen Rechtsanwalt, der mit allen Wassern gewaschen ist.

Seit Folge 185 dabei

Wolfgang Bahro ist seit der 185 Folge dabei und sorgt für seinen Intrigen immer wieder für interessante Wendungen in der Serie. Er hat viele Schauspieler kommen und gehen sehen. Aber seine Rolle ist immer dabei. Ohne Jo Gerner können sich viele Zuschauer den Kiez nicht mehr vorstellen.

Obwohl Jo Gerner immer wieder mit seinen Intrigen in den Vordergrund gerückt wird, geht ihm die Familie über alles. Er besitzt eine Tochter mit Katrin Flemming und auch seine Enkelin ist im Moment in Berlin. Mit Katrin teilt er die Leidenschaft, dass er seine Interessen auf jeden Fall durchsetzen will. In Katrin hat er zudem eine Partnerin gefunden, die ihm eine ebenbürdige Gegnerin ist. Aus dem Grund verstehen sich die beiden Charaktere so gut, auch wenn zurzeit mal wieder Klinsch zwischen den beiden herrscht.

Sein Ausstieg

In vielen Interviews wurde der Schauspieler gefragt, wie lange er der Serie noch treu bleiben will, aber bislang hat er darauf noch keine genauen Angaben gegeben. Allerdings soll er sich schon sein Ende vorgestellt haben und er will nicht einfach verschwinden, sondern mit einem spektakulären Abgang die Serie verlassen.

Aber wer kann sich Gute Zeiten – Schlechte Zeiten ohne Jo Gerner vorstellen? Hoffentlich bleibt Wolfgang dem Kiez noch lange erhalten!

(Bildquelle: RTL / Sebastian Geyer)