Dienstag 18.08. – Erinnerungen

Bild: ARD/Nicole Manthey

Amelie ist nach Torbens plötzlichem Tod völlig aus der Bahn geworfen. Aber sie kann ihre Trauer kaum zeigen und zwingt sich sogar zur Arbeit, um nicht den Halt zu verlieren. Von Tina lässt sie sich dennoch überreden, ins Rosenhaus zu kommen, um Torbens Sohn Theo kennenzulernen. Doch anstatt an den Erinnerungen an Torben teilhaben zu können, fühlt Amelie sich mehr und mehr angegriffen. Aufgewühlt glaubt sie, dass man ihr die Schuld an Torbens Tod gibt.

Als Astrid von Torbens Tod erfährt, sagt sie das geplante Spargelessen im Rosenhaus sofort ab und lädt die Trauernden ein, sich bei ihr zusammenzufinden.

David zögert, als Gunter ihm vorschlägt, die Vaterschaft offiziell eintragen zu lassen. Er fürchtet, dass Gunter zu viele Erwartungen an ihn als Sohn stellen könnte.

Das von Anton zur Stärkung verordnete „Melbafit“ gibt Freddy vorsichtshalber den Schweinen. Als Schwein Gertrude daraufhin krank wird, zweifelt Pia, ob Gertrudes Appetitlosigkeit nicht doch eher von ihrer Trauer um Torben herrührt.