Montag 23.05. – Verschwunden

© Text: ARD / Foto: ARD/Christof Arnold

Nach einem Streit zwischen Gerry und Max ist Gerry mehrere Stunden verschwunden und Max hat Angst, dass ihm etwas zugestoßen ist. Nach langer Suche findet er schließlich seinen Bruder unversehrt im Personalraum und ist verärgert, dass er sich umsonst Sorgen gemacht hat. Dabei ahnt Max nicht, dass Vanessa eigentlich die ist, die in Gefahr schwebt …

Paul möchte Constanze zur Seite stehen und willigt ein, ihr ein bestimmtes Gericht von André ins Krankenhaus zu bringen. Als André keine Zeit hat, muss Paul Josie um Hilfe zu bitten. Da Josie gerade für den theoretischen Teil ihrer Abschlussprüfung lernt und ihr die Situation zwischen Paul und Constanze zusetzt, reagiert sie abweisend …

Nach dem Kuss mit Carolin plagt Michael das schlechte Gewissen und er lehnt Rosalies Vorschlag ab, einen gemeinsamen Abend zu dritt zu verbringen. Als Rosalie sich allein mit Carolin trifft, befürchtet Michael, dass die beiden Frauen über den Kuss sprechen, und er wendet sich hilfesuchend an André. Dieser bestärkt Michael in der Sorge, dass Carolin Rosalie in Trinklaune die Wahrheit gestehen könnte.

Nachdem Ariane ihre Hotelanteile an eine Aktiengesellschaft verkauft hat und Robert eine Rückkehr an den „Fürstenhof“ ausschlägt, ist Werner niedergeschlagen und hofft auf Christophs Unterstützung. Obwohl dieser ihm seine Loyalität zusichert, testet Christoph hinter Werners Rücken aus, ob in der Aktiengesellschaft nicht auch Chancen für seine eigenen Geschäfte liegen …