Unter uns – Hat Astrid mit ihrer Rolle etwas gemeinsam?

©Instagramm/astrid_leberti

Astrid Leberti spielt seit über einem Jahr die Andrea Huber. Andrea ist nicht nur eine gutmütige Ehefrau, sondern auch eine gute Freundin. Andrea ist eine Frau, die sich von ihrem Mann viel gefallen lässt. Sie lässt sich immer wieder unterbuttern und stellt ihre Bedürfnisse immer an letzte Stelle. Schon von Anfang an bringt sie die Fans damit zu ausrasten. Aber ist die 41 jährige Schauspielerin auch privat ein solcher Mensch? Nein, Astrid steht mitten im Leben und lässt sich nicht gefallen.

Hat Astrid nichts mit ihrer Rolle gemeinsam?

Privat ist die Unter uns-Darstellerin durch und durch ein Familienmensch. Sie mag Harmonie und ist sogar harmoniesüchtig. Auch außerhalb der Rolle macht sich Astrid gern für andere Menschen stark. Sie ist sehr sozial und zeigt viel Engagement. Sie hat sich nicht nur in die Flüchtlingshilfe eingebracht, sie hat sogar einen Verein gegründet. Sie hilft Menschen, denen es nicht so gut geht und das macht Sie mit Freude.

Sonst gibt es keine Gemeinsamkeiten?

Ansonsten haben die Rolle Andrea und die gestandene Frau Astrid nichts gemeinsam. Sie bezeichnet sich selber als eine große Frauenliebhaberin, aber nicht als Emanze. Die Rolle Andrea lässt sich seit Jahren unterdrücken und richtet sich immer nach ihrem Mann. Im privaten Leben hingegen nimmt Astrid alles gern selbst in die Hand und lässt sich eher selten etwas vorschreiben.